Basenfasten

Sie fühlen sich müde oder antriebslos?  Sie spüren eine innere Unruhe, haben einen erhöhten Schlafbedarf oder Schlafstörungen?
Oder Sie möchten einfach mal etwas für Ihren Körper Gutes tun?

Viele Lebensmittel, wie tierische Eiweiße, zu viel Zucker und Weißmehlprodukte, tragen beim Abbau in unserem Körper dazu bei, dass dieser übersäuert.

Genau hier setzt das Basenfasten an:
Eine Zeitlang bewusst und genussvoll Essen, ohne dabei zu hungern – das ist Basenfasten. Es ist eine Wohltat für Körper, Geist und Seele. Der Körper wird entsäuert und entschlackt. Als angenehmer Nebeneffekt purzeln auch noch ein paar Pfunde.

Auch bei folgenden Krankheiten wirkt sich eine basische Ernährung positiv aus:

Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Herzinfarkt, Schlaganfall, Arteriosklerose, Bluthochdruck, Thrombosen, Embolien), Fettstoffwechselstörungen (erhöhte Blutfettwerte)

Rheuma (Arthrose, Arthritis, Wirbelsäulen- und Bandscheibenschäden, Fibromyalgie)

Diabetes Typ II

Gicht

Autoimmunerkrankungen wie Colitis ulcerosa oder Morbus Bechterew

Nierenerkrankungen

Hauterkrankungen und manche Augenerkrankungen (Retinitis, Glaukom)

Allergien,  Asthma und z. T. Alzheimer

Basenfasten  und gleichzeitig in dieser Woche arbeiten ist möglich. Effektiver und entspannter ist es aber, sich in dieser Zeit eine Auszeit zu gönnen; und wenn es nur ein verlängertes Wochenende ist. Im Frühjahr und Herbst bewusst eine gewisse Zeit eine 7 – 10 tägige Kur durchzuführen, ist ein Jungbrunnen für den Körper.

In kleiner Gruppe, max. 7 Teilnehmer/innen, treffen wir uns an 4 Terminen.

Themen sind:

Basische Ernährung … gesund und satt machend – Sie erhalten ein ausführliches Skript

Maßnahmen zum Entgiften und Ausleiten

viele Kleinigkeiten zum Probieren

Entspannung

Wie geht es danach weiter? Tipps und Ratschläge für die Zukunft

Auch biete ich Ihnen eine individuelle Begleitung zum Basenfasten an.